Reiseführer: Urlaub in Haría auf Lanzarote

Ferienunterkünfte in Haría

Haría im Norden von Lanzarote

Auf dieser Seite:
Haría, Lanzarote, Kanarische Inseln Gemeinde und Ort Haría
Haría im Tal der 1.000 Palmen
Künstler und Architekt César Manrique
Ein Spaziergang durch Haría
Platz Plaza León y Castillo in Haría
Landwirtschaft in Haría
Markt in Haría
Aussichtspunkt Mirador de Haría
Die Hexe von Haría
Sehenswürdigkeiten bei Haría
Pfingsten und Ostern in Haría
Fiestas und Feiertage in Haría
Aktuelles Wetter und Wettervorhersage für Haría
Feriendomizile in Haría

 

Haría, Lanzarote

Gemeinde und Ort Haría

Haría ist eine Gemeinde im Norden der Kanareninsel Lanzarote, zu ihr gehört der gleichnamige Ort. Zu der Gemeinde Haría gehören die bekannten Orte , Punta Mujeres, Máguez, Órzola, Charco del Palo, Tabayesco, Arrieta, Mala und Guinate.

 

In der Ortschaft Haría geht es geruhsam zu. Dort haben die Menschen noch Zeit. Hotels und touristische Anlagen gibt es hier nicht, sondern nur wenige private Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Wer hier Urlaub macht, der findet Ruhe und Entspannung.

 

Haría im Tal der 1.000 Palmen

Tal der 1.000 Palmen, Haría, Lanzarote Um Haría herum, das von zwei Vulkanausläufern eingebettet ist, erstreckt sich das Tal der 1.000 Palmen. Der Sage nach wuchs bei der Geburt eines Mädchens auch eine Palme. Heute sieht man glücklicherweise nichts mehr davon, daß bei einem schlimmen Piratenüberfall im Jahre 1586 fast alle Palmen des Tals niedergebrannt wurden. Wer heute das erste Mal nach Haría kommt ist verzaubert, so märchenhaft und verträumt ist der Anblick des Ortes.

 

Künstler und Architekt César Manrique

Der Künstler und Architekt César Manrique, der die Landschaft und Architektur von Lanzarote bedeutungsvoll geprägt hat, hatte sich die gemütliche Ortschaft Haría als Wohnort ausgesucht. Im Jahre 1988 bezog er das von ihm selbst restaurierte Bauernhaus. Hier auf dem Friedhof wurde er auch beigesetzt, als er 1992 an den Folgen eines Autounfalls in der Nähe seiner Stiftung Fundación César Manrique verstarb. Sein schlichtes Grab befindet sich an der kleinen Kapelle auf dem Friedhof von Haría.

 

Ein Spaziergang durch Haría

Bei einem Spaziergang durch die Straßen und Gassen von Haría, die alle sauber und am Rand hübsch mit Blumen bepflanzt sind, entdeckt man reich verzierte Holzbalkone und liebevoll gepflegte Fassaden. Besonders beeindruckende Bauten findet man auf der Plaza de la Constitución, da Haría im 19. Jahrhundert eine Zeit lang Sitz der verfassunggebenden Versammlung war.

 

Rathaus, Haría, Lanzarote Platz Plaza de la Constitución, Haría, Lanzarote

 

Haría, Haría, Lanzarote Haría, Haría, Lanzarote

 

Platz Plaza de la Constitución, Haría, Lanzarote Ayuntamiento, Rathaus, Haría, Lanzarote

 

Platz Plaza León y Castillo in Haría

Der Mittelpunkt des dörflichen Lebens findet auf den Kanarischen Inseln immer auf der Plaza statt. Auf der Plaza León y Castillo, auf der herrliche alte Lorbeer- und Eukalyptusbäume stehen, treffen sich die Einwohner von Haría zu einem Kaffee, einem Wein und einem Schwätzchen. Direkt nebenan liegt der große, schöne Kinderspielplatz, auf dem die kleinen und großen Kinder ihren Spaß haben.

 

Platz Plaza León y Castillo, Haría, Lanzarote Platz Plaza León y Castillo, Haría, Lanzarote

 

Spielplatz, Haría, Lanzarote Spielplatz, Haría, Lanzarote

 

Direkt an diesem Platz befindet sich die Kirche Iglesia de Nuestra Señora de la Encarnación, die als moderne Pfarrkirche wieder aufgebaut wurde, nachdem sie bei schweren Stürmen im Jahre 1956 stark beschädigt wurde.

 

Landwirtschaft in Haría

Im Tal von Haría, das am Fuß des Famaramassivs liegt, das mit 600 m Höhe die höchste Erhebung von Lanzarote ist, bleiben die Wolken der Passatwinde hängen. Sie bringen den Niederschlag mit, wodurch das Tal besonders fruchtbar ist. Noch heute erwirtschaften die meisten Familien ihren Lebensunterhalt durch den Anbau von Kartoffeln, Getreide, Gemüse, Knoblauch und Wein.

 

Landwirtschaft, Haría, Lanzarote Landwirtschaft, Haría, Lanzarote

 

Markt in Haría

Markt, Haría, Lanzarote Auf dem Wochenmarkt kann man all die frischen Produkte kaufen, die in der Umgebung angebaut werden, und nach der Zubereitung der Speisen wird man den Geschmacksunterschied der frischen Zutaten schmecken.
Jeden Samstag findet in Haría ein Kunsthandwerksmarkt statt. Dort kann man hübsche handgefertigte Dinge, Kleidung, Gebrauchsgegenstände und vieles mehr erwerben. Der Handwerksmarkt beginnt um 10:00 Uhr und endet etwa um 14:30 Uhr.

 

Markt, Haría, Lanzarote Markt, Haría, Lanzarote

 

Aussichtspunkt Mirador de Haría

Aussichtspunkt Mirador de Haría, Haría, Lanzarote Ein Stück oberhalb von Haría befindet sich der Aussichtpunkt Mirador de Haría. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick über Haría, dem Tal der 1000 Palmen und auf die Berge bis hin zum Meer. Leider kann man diesen einmaligen Blick nicht mehr gemütlich bei einer Tasse Kaffee genießen, denn das Restaurant ist auf unbestimmte Zeit geschlossen.

 

Die Hexe von Haría

Ein ganz besonderes Schauspiel bietet sich dem Besucher des Mirador de Haría in der Nacht. Die Lichter im Ort Haría sind so angelegt, daß es vom Mirador de Haría aussieht, als wenn eine Hexe auf ihrem Besen durch die Nacht reitet. Nach dem Bericht eines Einheimischen, sind die Lichter bewußt von der Stadt so hingestellt worden. Hexe, Haría, Lanzarote Man sollte diesen nächtlichen Ausflug auf jeden Fall mal machen, denn ein Foto gibt diesen einmaligen Blick lange nicht so gut wieder, als wenn man es selbst gesehen hat.

 

Sehenswürdigkeiten bei Haría

Lavahöhle Jameos del Agua, Haría, Lanzarote Haría liegt sehr zentral im Norden, so dass die Sehenswürdigkeiten immer nur ein paar Autominuten entfernt liegen. So erreicht man von seinem Urlaubsort aus den Aussichtspunkt Mirador del Río, ein Kunstwerk des Architekten César Manrique, mit seinem einmaligen Ausblick auf die zu Lanzarote gehörende keine Nachbarinsel La Graciosa, die zum Chinijo-Archipel gehört. Von Órzola aus kann man dann die Fähre benutzen und einen Ausflug auf die Nachbarinsel machen.

 

Jameos del Agua, eine Höhlensystem mit einem See, in dem die auf der Welt einmaligen weißen Krebse leben, und die Cueva de los Verdes, eine vulkanische Grotte, oder der Jardín de Kaktus, ein Kakteengarten, sind in ca. 15 Minuten zu erreichen.

 

Nach nur ca. 10 Minuten Fahrzeit erreicht man die herrlichen, und nicht überlaufenen Strände Playa La Garita, Playa del Risco und Playa Caletón Blanco.

 

Strand Playa La Garita, Haría, Lanzarote Strand Playa Caletón Blanco, Haría, Lanzarote

 

Pfingsten und Ostern in Haría

Zu Pfingsten verändern sich die Straßen von Haría, denn dann legen die Einwohner aus dem Ort und der Umgebung in den Straßen Teppiche mit fantastischen Motiven aus Salz. Wenn man die Salzteppiche sieht, meint man, daß da Künstler am Werk gewesen sind, aber diese Künstler haben im Leben einen ganz normalen Beruf. Die prächtigen Prozessionen zu Ostern und Pfingsten sollte man gesehen und ein Fest, das dann abends stattfindet, mitgemacht haben.

 

Fiestas und Feiertage in Haría

Feiertage und die dazugehörigen Fiestas werden in Haría gern und ausgibig gefeiert.

 

Sehr sehenswert sind die beeindruckenden Blumenteppiche, die zu Fronleichnam (Corpus Christi) im Mai die Straßen von Haría schmücken.

 

Am 24. Juni wird in ganz Haría das Johannesfest und die Fiesta de San Juan zur Sommersonnenwende gefeiert.

 

Nördlich von Haría befindet sich der Ort Máguez, in dem am 4. Dezember die Fiesta Santa Bárbara gefeiert wird.

 

Aktuelles Wetter und Wettervorhersage für Haría

 

Feriendomizile in Haría

Leider haben wir zur Zeit keine Feriendomizile in Haría im Angebot!