Reiseführer: Montaña Clara bei Lanzarote

Montaña Clara - ein Inselchen des Chinijo-Archipels

Eine unbewohnte Kanareninsel

Auf dieser Seite:
Lanzarote, Kanarische Inseln Montaña Clara allgemein
Naturschutzgebiete auf Montaña Clara

 

 

 

 

 

 

 

 

Montaña Clara allgemein

Die kleine, unbewohnte Insel Montaña Clara gehört zum Chinijo-Archipel, das sich nördlich von Lanzarote befindet und zu den Kanarischen Inseln zählt. Zum Chinijo-Archipel gehören außerdem die Inseln Alegranza, Roque del Este, Roque del Oeste und La Graciosa. Das Inselchen Montaña Clara hat eine Fläche von knapp 1,5 km², die höchste Erhebung ist 256 Meter hoch. Einen wunderschönen Blick auf Montaña Clara hat man vom Strand Playa Las Conchas auf La Graciosa.

 

Ein natürliches Wasserbecken befindet sich im Norden der Insel. Dieses ist entstanden als Teile des Vulkankraters im Meer versunken sind. Zugvögel kommen gern hierhin, ebenso wie die kanarische Spitzmaus.

 

Naturschutzgebiete auf Montaña Clara

Wie auch die Inseln Roque del Este und Roque del Oeste gehört Montaña Clara zu dem Naturreservat Reserva Natural Integral de los Islotes, das ein Teil des Naturschutzgebietes Parque Natural del Archipiélago Chinijo ist. Seit dem Jahre 1994 genießen somit diese Inseln nochmals einen besonderen Schutz, es ist auch strengstens verboten, diese zu betreten. Dieses Naturreservat stellt einen Teil des Naturschutzgebietes Parque Natural del Archipiélago Chinijo, das die gesamten Inseln des Chinijo-Archipels umfaßt, dar.