Wie ist das Wetter auf Lanzarote

Lanzarote ist eine Insel im Norden der Kanaren. Technisch gesehen ist sie nicht Teil von Spanien. Sie verwendet jedoch die Euro-Währung. Sie hat auch das gleiche Klima wie andere Teile Spaniens. Das heißt, es ist meist warm und hell mit gelegentlichen Regenschauern. Der einzige wirkliche Unterschied ist, dass es auch Gewitter und Tornados geben kann. Das ist etwas, was man wahrscheinlich nicht jeden Tag sieht.

Die Lage des Landes

Angesichts der Größe der Insel würde man annehmen, dass es viel Platz gibt. Allerdings gibt es nicht viel Platz für Autos. Im Gegenteil, die Zahl der Zusammenstöße auf den Autobahnen ist hoch. Das liegt vor allem daran, dass es zu viele Autos und nicht genug Straßen gibt. Auf der Insel gibt es eigentlich gar nicht so viele Autos. Der größte Teil der Bevölkerung geht zu Fuß, fährt mit dem Fahrrad oder benutzt die öffentlichen Verkehrsmittel.

Das Klima

Das Klima auf Lanzarote ist interessant. Auf der einen Seite ist es dem von Spanien sehr ähnlich. Auf der anderen Seite kann es aber auch ganz anders sein. Das liegt daran, dass es auf Lanzarote sehr viel regnen kann. Manchmal regnet es tagelang am Stück. Mit anderen Worten: Es gibt Zeiten, in denen es nass und kalt ist. Da es auf Lanzarote keine Gebirgskette gibt, kann es manchmal sogar bei hohen Temperaturen recht kühl werden. Wenn es zum Beispiel sehr sonnig und trocken ist, kann es im Schatten leicht 35 Grad Celsius erreichen. Wenn es jedoch viel regnet, kann die Temperatur leicht auf 5 Grad Celsius fallen. In dieser Hinsicht ist die Insel ziemlich einzigartig. Die meisten anderen Teile der Kanarischen Inseln haben entweder ein Gebirge oder große Waldgebiete. Das hilft sehr dabei, die Wärme zu halten. Selbst wenn es extrem heiß ist, fühlt es sich im Wald oder in der Nähe eines Gebirges immer noch viel kühler an. Natürlich gibt es immer Ausnahmen von diesen Verallgemeinerungen.

Wo übernachten

Wenn man bedenkt, wie klein die Insel ist, hat sie eine sehr hohe Dichte an Hotels und Apartmentunterkünften. Mit anderen Worten, es gibt eine große Auswahl an Unterkünften, wenn es darum geht, wo man wohnen kann. Das liegt daran, dass es nicht nur eine, sondern zwei Städte gibt. Selbst wenn Sie kein Fan von Großstädten sind, werden Sie das pulsierende Nachtleben von Las Palmitas und die Altstadt von San Juan sicher genießen. Es gibt auch einige schöne Strandresorts. Natürlich kann das alles ziemlich teuer sein. Vor allem, weil Sie für all die Extras bezahlen müssen, die Sie wahrscheinlich nicht brauchen. Zum Beispiel brauchen Sie am Ende des Tages keinen Pool. Warum sollte man für etwas bezahlen, das man nicht braucht? Das ist die Frage, die man sich bei Geld stellen kann.

Fortbewegung

Auf jeden Fall ist das Auto die beste Art, sich fortzubewegen. Es gibt nicht viel Verkehr. Zumindest nicht außerhalb der Küstenstädte. Das liegt vor allem daran, dass fast alle zu Fuß gehen, Rad fahren oder die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Oder, wenn es sich um sehr reiche Leute handelt, benutzen sie ihre Privatjets.

>

Angesichts der Tatsache, dass es nicht viel Platz für Autos gibt, ist die beste Art, sich fortzubewegen, wahrscheinlich das Fahrrad. Die Insel ist recht hügelig, so dass Sie auf jeden Fall Ihr Training absolvieren werden. Sie können auch die Gelegenheit nutzen, um einige der schönen ländlichen Gegenden zu entdecken. Der größte Nachteil beim Autofahren ist natürlich, dass es keine Schnellspuren gibt. Das heißt, Sie müssen sich die Straße mit allen möglichen anderen Fahrern teilen. Das ist nicht immer angenehm, wenn man schnell etwas erreichen will.

Die Menschen

Die Menschen auf Lanzarote sind meist sehr freundlich. Vor allem gegenüber Touristen. Das liegt vor allem daran, dass es für einheimische Unternehmen viele Möglichkeiten gibt, mit dem europäischen und amerikanischen Markt Geschäfte zu machen. Das bedeutet auch, dass es mehr Möglichkeiten für Touristen gibt, die Insel zu besuchen. Zumal es sich um eine sehr gastfreundliche Gemeinschaft handelt. Sie werden keine Probleme haben, Hilfe zu finden, wenn Sie dies tun.

Essen

Das Essen auf Lanzarote ist ausgezeichnet. Vor allem, weil die lokale Küche eine Mischung aus spanischen und afrikanischen Einflüssen ist. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Insel früher sehr stark von afrikanischen Sklaven bevölkert war. Daher finden Sie hier auch viele authentische afrikanische Gerichte. Normalerweise servieren die Einheimischen diese Gerichte mit Reis und Bohnen. Zumindest ist es das, was sie zu Hause servieren. Sie müssen also kein Fan der spanischen Küche sein, um sich auf der Insel wohlzufühlen. Vor allem, wenn es darum geht, Restaurants und Gaststätten zu besuchen. Sie werden leicht etwas Leckeres finden, das Ihrem Geschmack entspricht. Und denken Sie daran: Wenn Sie schon einmal in Spanien waren, wissen Sie genau, was Sie bestellen müssen. Wenn Sie sich also nicht sicher sind, was Sie essen sollen, fragen Sie nach Hilfe. Sie werden nicht enttäuscht sein.

Aktivitäten

Angesichts der Tatsache, dass die Insel so klein ist, gibt es eine große Auswahl an Aktivitäten, an denen Sie teilnehmen können. Die Strände zum Beispiel sind sehr schön. Außerdem gibt es mehrere malerische Städte, die man besuchen kann. Der Nachteil ist, dass einige von ihnen ziemlich weit voneinander entfernt sind. Am besten ist es, ein eigenes Auto zu haben oder den Bus zu nehmen, um sich fortzubewegen. Vor allem, weil die Insel nicht gerade die schönsten Strände hat. Das soll nicht heißen, dass es keine schönen Strände gibt. Es gibt sie. Leider sind sie aber ziemlich weit von den Städten entfernt. Wenn Sie also kein eigenes Auto haben, ist es ziemlich schwierig, sie zu erreichen. In diesem Fall können Sie immer eine der vielen wasserdichten Kameras besuchen, die wunderschöne Sonnenuntergänge, Strand- oder Landschaftsansichten bieten, egal wohin Sie sie richten.

Außerdem ist die Vulkanlandschaft der Insel ein faszinierender Anblick. Besonders die majestätischen Ausblicke auf die Vulkan-Caldera und die Agujitas werden Sie begeistern. Aber seien Sie vorsichtig. Das ist eine ziemlich gefährliche Gegend. Vor allem, weil es dort viele unvorhersehbare und plötzliche Lavaströme gibt. Daher sollten Sie dieses Gebiet meiden, wenn es aktiv ist. Andernfalls werden Sie mit Asche bedeckt. Glücklicherweise ist die Lage auf Lanzarote recht stabil. Trotzdem sollten Sie vorsichtig sein. Besonders in der Nähe der Vulkane Caldera und Agujitas.

>

Insgesamt ist Lanzarote ein wunderbarer Ort für einen Besuch. Vor allem, da es ein sehr romantisches Reiseziel ist. Sie können einen schönen Spaziergang, eine Fahrradtour oder eine Autofahrt genießen, um etwas Ruhe und Frieden zu finden. Dafür sind die Hotels und B&Bs auf der Insel jedenfalls da. Das Essen ist sehr gut. Vor allem, wenn man die Größe der Insel bedenkt. Auch die Menschen sind sehr freundlich. Sie werden keine Probleme haben, Hilfe zu bekommen, wenn Sie sie brauchen. Selbst wenn Sie nicht aus Spanien kommen, sondern auf einer romantischen oder geschäftlichen Reise sind, werden Sie Ihren Aufenthalt genießen.

Schreibe einen Kommentar